Judith Zahrnt

2002 habe ich mein Staatsexamen als Physiotherapeutin abgelegt. Seit 2003 bin ich ausgebildete Bobath-Therapeutin mit dem Behandlungsschwerpunkt neurologische Patienten. Ich habe für mich das Bobath-Konzept gewählt, weil ich von dem Therapie-Ansatz überzeugt bin. Gesunde Hirnregionen können demnach nach einer Erkrankung durch die Fähigkeit sich umzuorganisieren die Aufgaben der beeinträchtigten Hirnregionen übernehmen. Zudem erlebe ich es als sehr angenehm, für jeden Patienten eine Behandlung individuell abzustimmen.

Während meiner Zeit in der Neurologie habe ich unter anderem das optimale Positionieren und Lagern schwer betroffener Patienten gelernt. Dieses kann ich nun insbesondere bei meinen Hausbesuchpatienten in Seniorenresidenzen und privaten Haushalten anwenden.

Als Medical-Taping-Therapeutin habe ich zusätzlich die Möglichkeit, durch gezielt gesetzte Tapes die Ursache des Schmerzes zu lindern. Die Manuelle Lymphdrainage sehe ich als ideale Ergänzung für meinen physiotherapeutischen Alltag.

← zurück zu Charlotte Marder | weiter zu Katja Perschke →